Jahresrückblick 2010


Liebe Schützenbrüder und Schützenschwestern, liebe Freunde der Avantgarde. Zunächst einmal wünschen wir Euch allen ein frohes, erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2011.

Das Jahr 2010 begann für die Avantgarde mit der Jahreshauptversammlung am 02. Januar, auf der der 1. Kommandeur Jörg Tapper zurück trat. Die Avantgarde wählte Jens Ossenkemper als seinen Nachfolger. Auch bei den weiteren Vorstandswahlen gab es folgende Veräderungen:

2. Kommandeur: Kai Grumann
1. Banneroffizier: Mirko Hecht
1. Schriftführerin: Deborah Mojzych
1. Zugführer: Christian Kleps
2. Kassierer: Sebastian Schoppmann
Reserveoffizier: Christoph Feske

Nach der Jahreshauptversammlung des Hauptvereins am 23. Januar fuhren wir zur „Grand Opening Party“ der Avantgarde Ostenfeldmark. Der Neujahrsempfang des Stadtavantgardenverbandes fand am 24. Januar statt. Ausrichter war die Avantgarde Bockum.

Am 13. Februar waren wir bei der Avantgarde Nordenfeldmark 1839 eingeladen, die an diesem Tag ihr 125jähriges Jubiläum feierte. Am 3. und 10. März fanden die Vereinsmeisterschaften statt. An diesen Terminen schossen wir auch unserer Avantgardenmeisterschaften aus. 1. wurde Jens Ossenkemper gefolgt von Mirko Hecht und Christian Kleps. Den Markus Hesse Pokal errang Jörg Tapper.

Am 20. März stand der Frühlingsball auf dem Terminkalender. Er fand wieder in der Maxihalle statt. Da erneut auch einige Avantgardisten im Hofstaat waren, besuchten mehrere von uns dieses Fest.

Im April fand zunächst das Osterfeuer auf unserem Schützenplatz statt. Einige Wochen später ging es dann zum Tanz in den Mai in die Kreuzkamphalle. Die wenigen Avantgardisten, die dem Alkohol nicht all zu sehr zugesprochen hatten, starteten am darauf folgenden Tag den Maigang in Richtung Geithe.

Das Stadtavantgardentreffen am 8. Mai wurde auf dem Flugplatz von der Avantgarde Nordenfeldmark 1839 ausgerichtet, die bei dieser Gelegenheit noch einmal ihr 125. Jubiläum feierten. Neben den 15 Avantgarden des Stadtverbandes marschierten auch einige weitere Avantgarden mit, um der Nordenfeldmark zu gratulieren. Gemeinsam mit allen Avantgarden der östlichen Vereine überreichten wir ein tolles Erinnerungsgeschenk. Beim Vogelschießen ging Heinz-Dieter Reckhemke von der Avantgarde Nordenfeldmark 1925 als neuer Stadtavantgardenkönig hervor. Nach der Siegerehrung besuchten wir noch das Schützenfest in Uentrop und verbrachten dort den Rest des Tages.
Am Pfingstwochenende besuchten wir wie in jedem Jahr das Schützenfest in Werries und in Schmehausen. Unser neuer Kugelfang wurde am 29. Mai mit dem ersten Probeschießen eingeweiht, bei dem Christian Knepper den glücklichen letzen Schuss machen konnte. Den Abend verbrachten wir dann bei der Avantgarde Ostenfeldmark, die an diesem Tag ihr Bierkönigschießen feierte.

Der Juni begann zunächst mit unserer Summerparty. Das Wetter war in diesem Jahr jedoch nicht auf unserer Seite, so dass die Besucherzahl recht gering war. Die Summer Party wird 2011 nicht mehr statt finden.

Der Schützenverein Ostenfeldmark feierte von 18. - 20. Juni sein Schützenfest. Wie in jedem Jahr besuchten wir am Samstag das Vogelschießen und marschierten am Sonntag beim großen Festumzug mit. Die hervorragende Band „Level One“ lockte uns am selben Wochenende noch zum Schützenfest nach Berge, so dass wir beides miteinander verbinden mussten. Am 4. Juli besuchten wir dann das Schützenfest unseres Nachbarvereins Braam und einen Tag später ging es zum Schützenfest im Lohauserholz.

Der 17. Juli begann zunächst mit einer intensiven Übungsstunde für unser eigenes Schützenfest. So marschierten wir zum Schützenfest in die Mark, dass wir am Freitag und Samstag besuchten. Zwei Wochen später fand das Kaiserschießen auf unserem Schützenplatz statt. Nach der Proklamation unseres neuen Vereinskaisers Theo Tewes waren wir am Abend bei unserem 2. Kommandeur Kai Grumann eingeladen.

Am nächsten Tag stand die Generalprobe auf dem Programm. Im Anschluss wurde wieder unser Runkelkönig ermittelt. Marcel Hecht wurde von seinem Bruder Mirko abgelöst, der Thomas Brüning zu seiner „Königin“ erkor. Am darauf folgenden Dienstag begann für uns bereits das Schützenfest mit dem Aufräumen der Laube. Am Mittwoch fuhren wir zum Laubschlagen nach Thyssen. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei Friedhelm Hermann bedanken, der uns erneut mit Laub versorgt hat. Am Donnerstag fand dann das Laubverteilen zusammen mit dem Standard Musikzug Werl statt. Für zahlreiche Haltestellen war wie immer gesorgt. Den Abend verbrachten wir bei unserem noch amtierenden Königspaar Thomas Brüning und Linda Hammerschmidt, die uns zu ihrem Abschluss eingeladen hatten.

Am Schützenfest Samstag konnten wir ein spannendes Königsschießen zwischen Harald Graße und unserem Avantgardisten Daniel Kleine verfolgen. Unser Jubelkönig Harald Grasse ging als glücklicher Sieger hervor. Über seinen Hochsprung wird der Verein wohl noch lange reden. Am Samstagabend fand dann wie in jedem Jahr die Taufe unserer neuen Avantgardisten statt, die zum Teil eine anschließende Erholungspause benötigten.

Bereits am Freitag nach unserem Schützenfest fuhren wir los, um das Laub wieder einzuholen. Grund für diesen frühen Termin war die Hochzeit von Katharina Schoppmann und André Menke, die uns zu diesem Anlass am Samstag eingeladen hatten. Wir verfolgten zunächst die Trauung in der evangelischen Kirche und standen im Anschluss vor der Kirche Spalier. Danach ging es dann zur Feier ins katholische Pfarrheim.

Eine Woche später fand unser traditionelles Fußballturnier statt. 10 Mannschaften waren dazu angetreten und kämpften um die 50 Liter Bier. Eröffnet wurde die Veranstaltung wie immer durch unseren Schirmherrn Björn Pförtzsch. Sieger des Turniers wurde die selbe Mannschaft wie im Jahr zuvor nur mit dem neuen Namen „ Der Mopp hat Bock“. Nach der Siegerehrung fand dann unser Biwak in der AVG-Laube statt.

Am 28. August besuchten wir das Bierkönigschießen der Avantgarde Mark. Besonders gefreut haben wir uns darüber, dass unser Avantgardist Daniel Kleine das Königsschießen für sich entscheiden konnte. Eine Woche später fuhren wir dann zunächst mit einer kleiner Abordnung zum Bierkönigsschießen nach Hamm-Süden und gratulierten dort dem neuen Bierkönigsspaar. Nach der Proklamation ging es dann weiter zum Avantgarden-Schützenfest der Soester Avantgarden, die ihr Fest in der Giesendahl Halle in Uentrop feierten.

Am Wochenende darauf fand unser eigenes Bierkönigschießen statt. Wir marschierten zunächst zu unserem noch amtierenden Bierkönigspaar Christian Kleps und Deborah Mojzych sowie zu unserem 25jährigen Jubelkönig Rainer Plieth. Unser 50jähriger Jubelkönig Erich Bomke konnte an diesem Tag leider nicht mit marschieren. Um 16 Uhr begann dann unser Vogelschießen bei dem natürlich zunächst die Insignien das Ziel der Avantgardisten waren. Das Zepter sicherte sich Mirko Hecht. Der Reichsapfel und das Fass gingen an Mike Biernatski der ebenfalls die Krone errang und somit neuer Vizekönig wurde. Die beiden Flügel konnte Jörg Tapper aus dem Kugelfang fegen, der somit für ausreichend Biernachschub sorgte. Beim Königsschießen hatten sich dann einige Avantgardisten gefunden, die die Königswürde für sich erringen wollten. Mit dem 197. Schuss gelang es schließlich Sascha Bielke den Rest des Vogels aus dem Kugelfang zu fegen. Nach der Proklamation unseres neuen Bierkönigspaares Sascha Bielke und Svenja Frigge folgten alle weiteren Ehrungen der Avantgarde. Im Anschluss fand die Königsparty in der Avantgardenlaube statt. Besonders gefreut haben wir uns darüber, dass unser Bierkönigsschießen in diesem Jahr von unseren Vereinsmitglieder sehr gut besucht war.

Auf der Versammlung nach unserem Bierkönigsschießen trat unser 1. Kommandeur von seinem Posten zurück. Die kommissarische Leitung bis zur Jahreshauptversammlung wurde von seinem Vorgänger Jörg Tapper übernommen. Am 25. September ging es dann in die Von-Thünen-Halle, wo der Schützenverein Mallorca seine Abschlussparty feierte. Der Abend war eine gelungene Veranstaltung bei der sich auch unser Fanfarenzug super präsentieren konnte. Am 30. Oktober waren wir beim menschlichen Kickerturnier der Avantgarde Mark. Aufgrund unserer geringen sportlichen Fähigkeiten verfolgten wir das Turnier von der Theke aus und sorgten für einen guten Getränkeumsatz.

Am 06. November stand die Allerheiligen Kirmes auf unserem Plan. So fuhren wir mit dem Zug nach Soest und verbrachten dort einen sehr langen und vor allem abwechslungsreichen Tag. Eine Woche später hatten wir ein alt bekanntes Ziel. Die Potts Brauerei veranstaltete wieder ihre Verkostungsparty. Pünktlich um 17 Uhr fuhr uns der Bus in Richtung Oelde. Die Party war mit der Live Musik von „Level One“ wie immer ein gelungenes Ereignis und auch die Abreise erfolgte ohne Verluste. Besonderes Highlight des Abends war die Verlosung, bei der wir den 2. Preis gewannen und somit unsere Kasse ein wenig aufbessern konnten.

Der Abschluss des Jahres war wie immer unsere gemeinsame Sylvester Party.

Die Avantgarde bedankt sich bei allen Freunden und Helfern, die durch ihre Unterstützung zu einem erfolgreichen Jahr 2010 beigetragen haben und wünscht allen ein erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2011.

Gez.

Der Vorstand





Jahresrückblick 2009

Liebe Schützenbrüder und Schützenschwestern, liebe Freunde der Avantgarde. Zunächst ein-mal wünschen wir Euch allen ein frohes, erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2010!

Das Jahr 2009 begann für die Avantgarde mit der Jahreshauptversammlung am 03. Januar. Bei den Neuwahlen wurde André Menke zum 2. Kommandeur gewählt. Sein Vorgänger Thomas Brüning wurde von der Avantgarde für seine langjährigen Verdienste zum Ehren-kommandeur ernannt. Bereits einen Tag nach unserer Jahreshauptversammlung besuchten wir den Neujahrsempfang des Stadtavantgardenverbandes. Ausrichter war die Avantgarde Lo-hauserholz.

Am 10. Januar fuhren wir zur "Grand Opening Party" der Avantgarde Ostenfeldmark. Die Party fand zum ersten Mal am Anfang des Jahres statt und war sehr gut besucht. Wir ver-brachten dort einen sehr langen Abend mit vielen befreundeten Avantgarden. Am 14. Februar veranstalteten wir eine Après-Ski-Party im Vereinsheim. Da unser Vereinsheim jedoch nicht für größere Veranstaltungen im Winter auslegt ist, wird es diese Feier in Zukunft nicht mehr geben.

Die Generalversammlung des Stadtavantgardenverbandes fand am 19. Februar in unserem Vereinsheim statt. Besprochen wurde vor allem das Stadtavantgardentreffen, das 2010 von der Avantgarde Nordenfeldmark 1839 am Flugplatz ausgerichtet wird und die bei dieser Ge-legenheit auch ihren 125. Geburtstag feiern. Am 07. und 11. März standen die Vereinsmei-sterschaften auf dem Terminkalender. Wie in jedem Jahr schossen wir an diesen Terminen auch unsere Avantgardenmeisterschaft und den Markus Hesse Pokal aus. Den 1. Platz sicherte sich Jens Ossenkemper dicht gefolgt von Thomas Brinkschnieder, der den 2. Platz belegte. Den 3. Platz konnte Thomas Brüning für sich entscheiden. Den Markus Hessen Pokal errang ebenfalls Jens Ossenkemper. Das Dorfeichenfest lockte uns am 14. März in die Kreuzkam-phalle, wo wir einen recht gemütlichen Abend verbrachten. Trotz der relativ geringen Besu-cherzahl gefiel uns diese Veranstaltung besser als in den Vorjahren.

Am 21. März stand der Frühlingsball in der Alfred Fischer Halle auf dem Programm. Da in diesem Jahr auch einige Avantgardisten im Hofstaat waren, besuchten mehrere von uns dieses Fest. Das Osterfeuer fand in diesem Jahr am 12. April auf unserem Schützenplatz statt. Auf-grund des sehr guten Wetters war das Osterfeuer sehr gut besucht.

Am 30. April tanzten wir wie immer in der Kreuzkamphalle in den Mai. Da wir jedoch sehr lange und ausgiebig gefeiert hatten, fiel der gemeinsame Maigang zumindest für die meisten Avantgardisten aus. Die Avantgarde Nordenfeldmark 1925 feierte am 02. Mai ihr Bierkönig-schießen. Da der Vogel jedoch erst um 00:30 Uhr mit dem 650. Schuss fiel, konnten wir lei-der nicht mehr an der Proklamation teilnehmen, um dem neuen Bierkönigspaar zu gratulieren.

Am 09. Mai nahmen wir mit einer Mannschaft am Avantgarden Contest der Avantgarde Westtünnen teil. Aus den Vorjahren waren wir es bereits gewohnt, auf einer der hinteren Pla-zierungen zu landen. In diesem Jahr jedoch hatte die Avantgarde Einsatz gezeigt und konnte zumindest den 5. Platz belegen. An einer Steigerung wird weiter gearbeitet.

Die Avantgarde Ostenfeldmark feierte am 16. Mai ihr Bierkönig Schießen. Nach der Prokla-mation verbrachten wir dort noch einen sehr langen Abend. Das Bierkaiserschießen unseres Vereins fand am 23. Mai statt. Auch die Avantgardisten, die die Königswürde noch nicht er-ringen konnten, verfolgten das spannende Kaiserschießen und gratulierten dem neuen Bier-kaiser Thomas Bomke.

Am 24. Mai präsentierte die Bergkapelle Radbod eine Matinee auf unserem Schützenplatz, die jedoch leider nur von recht wenigen Gästen besucht wurde. Am 30. Mai fand erneut unse-re Summer Party statt, die in diesem Jahr aufgrund des Pfingstwochenendes jedoch deutlich schlechter besucht war. Bereits einen Tag später besuchten wir die Avantgarde Schmehausen, die an diesem Tag ihren 75. Geburtstag feierte. Gemeinsam mit 18 Gastavantgarden nahmen wir am großen Festumzug teil. Die Avantgarde Schmehausen freute sich besonders über einen gravierten Degen, den die östlichen Avantgarden gemeinsam als Geschenk überreichten. Nach der Parade und einigen gemütlichen Stunden fuhren wir zum Schützenfest nach Wer-ries, wo wir dem 1. Kommandeur zu seiner Kaiserwürde gratulieren konnten.

Eine Woche später stand die Fahrrad Rallye auf dem Terminkalender. Aufgrund des sehr schlechten Wetters fiel diese jedoch aus, so dass wir uns spontan dazu entschlossen, das Schützenfest in Wiescherhöfen zu besuchen. Die sehr gute Band "Level One" sorgte für eine super Stimmung, so dass wir dort einen schönen Abend verbrachten. Der 13. Juni war für eine gemeinsame Tagesfahrt reserviert. So fuhren wir um 16 Uhr mit 19 Personen ins Wunderland Kalkar. Wir verbrachten dort einen super Abend bei hervorragender Stimmung. Allen Avant-gardisten hat es in Kalkar sehr gut gefallen, so dass wir dort sicherlich nicht zum letzten Mal waren.

Vom 19. - 22. Juni feierte unser Nachverein Ostenfeldmark sein Schützenfest. Wie in jedem Jahr besuchten wir zunächst das Vogelschießen am Samstag und marschierten am Sonntag wieder beim großen Festumzug mit. Am selben Wochenende fuhren wir auch zum Schützen-fest nach Berge, wo wir aufgrund der hervorragenden Band am Freitag und am Samstag fei-erten.

Der große Tag für die Aktion Lichtblicke fand am 04. Juli statt. Gemeinsam mit der Schieß-gruppe und dem Fanfarenzug hatten wir dieses Ereignis lange und ausführlich geplant. 11 Mannschaften traten für den guten Zweck zum "Spiel an deine Grenzen" an. Kondition, Aus-dauer und auch Köpfchen mussten die Teilnehmer unter Beweis stellen. Übertragen wurde die Veranstaltung von Radio Lippe Welle Hamm. Für die Verlosung hatten sich zahlreiche Spen-der gefunden und für eine gute Stimmung am Abend sorgten zwei Newcomer Bands sowie "Der DJ Tom". Wir hatten uns sehr darüber gefreut, dass wir aufgrund der guten Zusammen-arbeit der Abteilungen und der vielen weiteren Unterstützung der Aktion Lichtblicke 2645 Euro spenden konnten. Diese Wohltätigkeitsveranstaltung hat dem gesamten Schützenverein viel Anerkennung im Hammer Stadtbezirk verschafft, so dass einige befreundete Vereine un-serem Beispiel in Zukunft folgen wollen.

Am 09. Juli schauten wir gespannt beim Vogelschießen unseres Nachbarvereins Braam zu und einen Tag später ging es dann zum Schützenfest im Lohauserholz. Bereits eine Woche später feiert der Schützenverein Mark sein großes Fest, dass wir wie immer am Freitag und Samstag besuchten. Am 25. Juli fand die nächste Veranstaltung auf unserem Schützenplatz statt, nämlich das Kaiserschießen. Nachdem wir dem neuen Vereinskaiser Stefan Czyzweski gratuliert hatten, verbrachten wir den Abend beim 1. Kommandeur Jörg Tapper.

Am nächsten Tag stand die Generalprobe auf dem Programm. Dank unserer intensiven Vor-bereitung stellte dieses Ereignis jedoch keine große Herausforderung für uns dar, so dass wir unseren Vorsitzenden schnell zufrieden stellen konnten. Im Anschluss daran wurde wieder unser Runkelkönig ermittelt. Die Königswürde sicherte sich Marcel Hecht, der Matthias De-gelmann zu seiner "Königin" erkor. Am darauf folgenden Mittwoch fuhren wir zum dritten Mal in Folge nach Rhynern, um dort unser Laub für das Schützenfest zu schlagen. Am Don-nerstag fand dann das Laubverteilen zusammen mit dem Standard Musikzug Werl statt. Die vielen Haltestellen sorgten wie immer für eine ausgezeichnete Verpflegung. Den Abend ver-brachten wir bei unserem noch amtierenden Königspaar Rolf Effert und Michaela Czyzweski, die uns zu ihrem Abschluss eingeladen hatten.

Am Freitag war dann der offizielle Startschuss für das Schützenfest gefallen. Am Schützen-fest Samstag konnte unser Ehrenkommandeur Thomas Brüning das Königsschießen für sich entscheiden, worüber sich die Avantgarde sehr freute. Das Schützenfest war für uns alle na-türlich wieder der Höhepunkt des Jahres.

Eine Woche später stand bereits das Laubeinholen auf dem Programm, bei dem Kai und Se-bastian vom plötzlichen Regen auf dem Trecker schwer getroffen wurden. Am 15. August fand unser 4. Fußball Turnier auf dem Schützenplatz statt. 14 Mannschaften waren dazu an-getreten und kämpften um die 50 Liter Bier. Eröffnet wurde das Turnier wie immer von unse-rem Bezirksvorsteher Björn Pförtzsch. Sieger des Turniers wurde die Hobby Mannschaft Ostwennemar/Mark. In der Disziplin lustigste und umsatzfreudigste Mannschaft gewann wie immer unser Hauptverein. Nach der Siegerehrung feierten wir am selben Abend auch unser Biwak. Neben dem traditionellen Knobelspiel wurde wieder unser Bierkönigsadler verstei-gert. Den Zuschlag bekam Mirko Hecht, der den Vogel auf den Namen "Thomas sein Letzter" taufte. Das Fußball Turnier in Verbindung mit unserem Biwak war für uns eine sehr gelunge-ne Veranstaltung.

Das Bierkönigschhießen der Avantgarde Mark fiel im Jahr 2009 leider auf den selben Termin wie unser Fußball Turnier. Da wir jedoch eine sehr gute Freundschaft zur Avantgarde Mark pflegen, fuhr eine kleine Abordnung von uns in die Mark und gratulierte dort dem neuen Bierkönig Tobias Kellermann.

Unser eigenes Bierkönigsschießen feierten wir am 05. September. Gemeinsam mit unserem Musikzug marschierten wir zur Dorfeiche, um unser Bierkönigspaar Tobias Gerhardt und Anne Auweiler sowie unseren 25 jährigen Jubelkönig Joachim Bomke abzuholen. Da wir lei-der nicht ganz trockenen Fußes an der Dorfeiche ankamen, nutzen wir beim Rückweg die Gunst der Stunde, um einer zweiten Taufe zu entgehen. Das Vogelschießen begann dann tra-ditionell um 16 Uhr. Beim Königsschießen hatten sich 3 Avantgardisten gefunden, die die Königswürde für sich erringen wollten. Mit dem 183. Schuss gelang es schließlich Christian Kleps den Rest des Vogels aus dem Kugelfang zu fegen. Nach der Proklamation unseres neu-en Bierkönigspaares Christian Kleps und Deborah Mojzych folgten alle weiteren Ehrungen der Avantgarde. Thomas Brüning wurde für seine 20 jährige Mitgliedschaft in der Avantgarde ausgezeichnet und er erhielt ebenfalls die Ehrenurkunde für seine Ernennung zum Ehren-kommandeur. Im Anschluss fand die Königsparty in der Avantgardenlaube statt.

Am 12. September fand das Stadtkaiserschießen der Hammer Schützenvereine statt. Ausrich-ter war der Schützenverein Braam, wodurch wir einen recht kurzen Anreiseweg hatten. Aller-dings sorgte die Marschroute von unserem Nachbarverein für einen sehr langen Weg zur Kreuzkamphalle. An dieser Stelle müssen wir uns wohl bei unserem 1. Vorsitzenden Joachim Bomke für unsere vergleichmäßig kurzen Festumzüge beim Schützenfest bedanken.

Das Oktoberfest des Schützenvereins Berge war am 17. Oktober unser Ziel. Beim Bierkrug-Zeit-Trinken konnten wir jedoch nur einen der hinteren Plätze belegen. Einen Tag später fand die erste Kommandeursversammlung der östlichen Avantgarden in der Ostenfeldmark statt. Ziel dieser Besprechung war eine gemeinsame Terminabsprache sowie die Planung einer ge-meinsamen Jahresabschlussfeier im nächsten Jahr.



Unsere zahlreichen Helfer hatten wir am 24. Oktober ins Vereinsheim eingeladen. Bei einem leckeren Essen und jeder Menge zu trinken feierten wir einen sehr schönen Abend. Ein be-sonderer Dank geht an dieser Stelle an Familie Bielefeld und Anne Tapper, die das Essen für diesen Abend vorbereitet hatten. Den 31. Oktober verbrachten wir in der Marker Schützen-halle. Die Avantgarde richtete an diesem Tag ihr Kicker Turnier aus. Nach der Siegerehrung fand eine große Helloween Party statt, bei der einige unserer Avantgardisten ihre Verklei-dungskünste demonstrierten.

Der Weihnachtsmarkt in Ostwennemar wurde nach zwei jähriger Pause wieder auf der Soester Straße aufgebaut. Zu diesem Anlass bauten wir unseren Glühweinstand bei unserem Friseur Team Ingo und Nina auf. Der Weihnachtsmarkt war für uns eine erfolgreiche und ab-wechslungsreiche Veranstaltung. Der Abschluss des Jahres war wie immer unsere Silvester-party zu der uns unser König Thomas Brüning eingeladen hatte.

Die Avantgarde bedankt sich bei allen Freunden und Helfern, die durch ihre Unterstützung zu einem erfolgreichen Jahr 2009 beigetragen haben und wünscht allen ein erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2010.

Gez.

Der Vorstand




Jahresrückblick 2008

Liebe Schützenbrüder und Schützenschwestern, liebe Freunde der Avantgarde. Zunächst einmal wünschen wir Euch allen ein frohes, erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2009!

Das Jahr 2008 begann für die Avantgarde mit der Jahreshauptversammlung am 05. Januar, bei der wir auf ein erfolgreiches Jahr zurück blicken konnten. Florian Tschaeschel trat als Bannerträger zurück und die Versammlung wählte Matthias Degelmann als seinen Nachfolger. Als Kassenprüferinnen wurden Linda Hammerschmidt und Katharina Schoppmann gewählt.

Als nächster Termin stand der Neujahrsempfang des Stadtavantgardenverbandes auf dem Programm, der am 27. Januar statt fand. Ausrichter war in diesem Jahr die Avantgarde Hövel.
Wie bereits im Vorjahr lud uns die Avantgarde Nordenfeldmark 1925 am 01. März zum Frühlingsfest ein. Wir feierten zusammen mit einigen Hammer Avantgarden bis in die frühen Morgenstunden.

Am 05. und 09. März standen die Vereinsmeisterschaften und der Karl-Heinz Bartels Gedächtnispokal auf dem Terminkalender. Bei dieser Gelegenheit schossen wir auch unsere Avantgardenmeisterschaft und den Markus Hesse Pokal aus. André Menke konnte mit 129 Ringen die Avantgardenmeisterschaft für sich entscheiden, gefolgt von Jens Ossenkemper mit 128 Ringen und Thomas Brüning mit 120 Ringen.
Am 30. April tanzten wir wieder in der Kreuzkamphalle in den Mai und trafen uns einen Tag später zum gemeinsamen Maigang.

Am 23. März fand das Osterfeuer auf unserem Schützenplatz statt. Nach dem Aufbauen am Vormittag bei ziemlich schlechtem Wetter feierten wir am Abend trotz der sehr geringen Temperaturen ein schönes Fest. Am 03. Mai fand wieder das Stadtavantgardentreffen statt. Ausrichter war die Avantgarde der Bürgerschützen, die für diese Veranstaltung die Kreuzkamphalle buchten, so dass wir einen sehr kurzen Heimweg hatten.

Das Schützenfest unseres Nachbarvereins Werries besuchten wir am 12. Mai. Im Anschluss an das Bierkönigsschießen wurde in diesem Jahr auch das Bezirksbierkaiserschießen durchgeführt, an dem auch unsere Avantgarde teilnahm. Neuer Bezirksbierkaiser wurde Fabian Muhr von der Avantgarde Ostenfeldmark, so dass dort auch im Jahr 2011 das nächste Schießen statt finden wird.

Am 17. Mai besuchten wir das Bierkönigsschießen unserer befreundeten Avantgarde Ostenfeldmark und gratulierten dem neuen Bierkönigspaar.
Eine Woche später am 24. Mai feierte die Avantgarde Nordenfeldmark 1925 ihr Bierkönigsfest, wo wir beim Festumzug mit einer kleinen Abordnung mit marschierten.
Am 31. Mai feierten wir auf unserem Schützenplatz zunächst am Nachmittag das jährlich statt findende Jungschützenfest. Neben zahlreichen Spielen fand auch wieder ein Vogelschießen statt. Trotz einer sehr schlechten Besucherzahl wird das Jungschützenfest auch in diesem Jahr voraussichtlich zusammen mit dem Bierkönigsschießen wieder statt finden. Am Abend des selben Tages feierten wir unsere erste Summer Party, wofür wir eine Menge Werbung gemacht hatten. Die Veranstaltung war mit knapp 500 (überwiegend fremden) Besuchern sehr gut besucht.
Am 07. Juni fand die Fahrrad Rallye des Hauptvereins statt, die wir aufgrund einiger Sportverletzungen nur am Abend zum Abschluss in der Avantgardenlaube besuchen konnten.

Vom 12. – 15. Juni feierte unser Nachbarverein Ostfeldmark sein Schützenfest. Zunächst besuchten wir das Vogelschießen am Samstag. Am Sonntag marschierten wir wie in jedem Jahr beim großen Festumzug bei der Avantgarde mit.
Den 21. Juni verbrachten wir in unserem Vereinsheim, wo an diesem Abend die Adlerabnahme statt fand.
Das Schützenfest in Westtünnen besuchten wir am 04. Juli und eine Woche später am 09. Juli schauten wir gespannt beim Vogelschießen unseres Nachbarvereins Braam zu.
Am selben Wochenende stand auch das Schützenfest im Lohauserholz auf dem Programm, dass wir am 10. Juli besuchten. Bereits eine Woche später ging es dann zum nächsten Schützenfest in die Mark. Der Jubelkönig des Kirchspiel Märkischen Schützenvereins ließ sich auf unserem Schützenplatz abholen und wir besuchten das Marker Schützenfest am Freitag und Samstag.
Am 26. Juli stand dann wieder eine eigene Veranstaltung auf dem Terminkalender, das Kaiserschießen. Wie in jedem Jahr schauten wir nachmittags beim Vogelschießen zu und gratulierten dem neuen Vereinskaiser Achim Stratmann. Den Abend verbrachten wir beim 2. Kommandeur Thomas Brüning.

Am nächsten Tag fand die Generalprobe statt. Bei 2 kurzen Runden über den Schützenplatz konnten wir die hervorragenden Ergebnisse unserer zahlreichen Übungsstunden, die wir in diesem Jahr fotografisch festgehalten hatten, unter Beweis stellen. Im Anschluss daran schossen wir wieder unseren Runkelkönig aus. Die Königswürde sicherte sich Mirko Hecht, der als seine „Königin“ Sascha Bielke erkor. Am darauf folgenden Mittwoch fuhren wir, wie im Jahr zuvor, nach Rhynern, um dort unser Laub zu schlagen, das wir erneut über die Stadt Hamm bekamen.
Den Abend verbrachten wir dann in der Avantgardenlaube. Einen Tag später trafen wir uns mit unserem Musikzug zum Laub verteilen. Die vielen Haltestellen, die für uns aufgebaut waren, brachten unseren Zeitplan ordentlich durcheinander, so dass wir uns leider nicht überall aufhalten konnten. Den Abschluss des Tages feierten wir dann beim noch amtierenden Königspaar Torsten Czyzewski und Julia Möller.
Am Freitag war es dann endlich soweit. Der erste offizielle Schützenfesttag stand auf dem Programm und wir feierten bis in die frühen Morgenstunden.
Am Schützenfest Samstag schossen die beiden Avantgarden Kommandeure zum ersten Mal beim Vogelschießen mit und sorgten gemeinsam mit Rolf Effert für ein spannendes Königsschießen.
Das Schützenfest war für die Avantgarde wie immer der Höhepunkt des Jahres, auch wenn es in diesem Jahr nicht ganz so erfolgreich für uns verlief, wie in den Jahren zuvor.
Kaum war unser eigenes Schützenfest vorüber, stand auch schon wieder das nächste Fest auf dem Terminkalender. So fuhren wir am Samstag zum Schützenfest in den Hammer Süden und verbrachten dort einen schönen Abend.
Am 16. August stand wieder das jährliche Biwak auf dem Programm. In diesem Jahr wurde es jedoch ein wenig anders aufgezogen, so dass wir neben einer Cocktailbar auch einige befreundete Avantgarden eingeladen hatten. Neben dem Knobelspiel wurde auch wieder unser Bierkönigsadler, der von Karl-Heinz und Thomas Brüning erbaut wurde, versteigert. Die Vogelversteigerung übernahm Kai Trogemann, der letztlich Uli Hornich und Anne Tapper gemeinsam den Zuschlag gab. Das Biwak war somit aufgrund der vielen Besucher, ein erfolgreiches Fest für uns.
Den 30. August verbrachten wir auf dem Marker Schützenplatz, wo die Markaner ihr Avantgardenschützenfest feierten. Nach der Proklamation verbrachten wir dort noch einige feucht fröhliche Stunden.
Bereits eine Woche später fand dann unser eigenes Bierkönigsfest statt.
Die Avantgarde und der Fanfarenzug trafen sich um 12 Uhr und marschierten zum noch amtierenden Bierkönigspaar Jens Ossenkemper und Katharina Schoppmann. Von dort aus ging es zurück zum Schützenplatz wo um 16 Uhr das Vogelschießen begann. Zu Beginn des Königsschießens hatten sich dann 7 Avantgardisten gemeldet, die die Königswürde erringen wollten und die so für ein sehr spannendes Königsschießen sorgten. Mit dem 278. Schuss gelang es dann Tobias Gerhardt den Rest des Vogels aus dem Kugelfang zu fegen, der damit unserem 25jährigen Jubelkönig Volker Gerhardt eine große Freude machte. Nach der Proklamation unseres neuen Bierkönigs Tobias Gerhardt und seiner Königin Anne Auweiler verbrachten wir noch einige schöne Stunden im Vereinsheim.
Am 13. September fand dann zum 3. Mal unser Fußball Turnier statt. 14 Mannschaften waren dazu angetreten. Eröffnet wurde das Turnier wie in jedem Jahr durch unseren Bezirksvorsteher Björn Pförtzsch. Sieger des Turniers wurde die Hobby Mannschaft Street Soccers, die neben dem Wanderpokal auch die 50 Liter Bier gewann.
Am 20. September besuchten wir das Bierkönigsschießen der Avantgarde Heessen 1910 und gratulierten dort dem neuen Königspaar.
Unsere zahlreichen Helfer hatten wir am 25. Oktober ins Vereinsheim eingeladen. Bei leckerem Essen und jeder Menge zu trinken, feierten wir dort einen schönen Abend. Besonders gefreut hatten wir uns über das Geschenk unseres Verbindungsoffiziers Kurt Bielefeld, der uns an diesem Abend ein großes eingerahmtes Foto als Erinnerung an unsere Banner Weihe schenkte.
Den 1. November verbrachten wir in der Alfred Fischer Halle, wo der Schützenverein Mallorca sein jährliches Fest feierte. Es war ein sehr gelungener Abend, bei dem lediglich ein Schützenbruder die umwerfende Wirkung des Sangrias unterschätze.
Am Volkstrauertag trafen wir uns an der evangelischen Kirche, in der unser Banner neben der Fahne des Hauptvereins für ein schönes Bild sorgte.
Der 22. November war der große Tag unseres Musikzuges Werl, der an diesem Datum sein 50jähriges Jubiläum feierte. Der Musikzug präsentierte den Rund 200 Gästen ein großartiges Konzert. Als Dankeschön dafür, dass der Musikzug auf unserer Banner Weihe kostenlos musizierte, übernahmen wir an diesem Tag den Getränkeverkauf.
Der Abschluss des Jahres war wie immer unsere gemeinsame Sylvesterfeier, zu der uns in diesem Jahr Florian Tschaeschel eingeladen hatte.
Die Avantgarde bedankt sich bei allen Freunden und Helfern, die durch ihre Unterstützung zu einem erfolgreichen Jahr 2008 beigetragen haben und wünscht allen ein erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2009.

Gez.

Der Vorstand